Modellbau
  CNC Umbau
 

Nachdem ich Peters CNC Seite im Internet entdeckt hatte (http://www.cncecke.de/),
und ich dort einige Umbauten von Maschinen mittels Schrittmotoren (oder auch Servos)  gesehen hatte war mir klar: Das brauchst ich auch. 

In einem zweiten Forum , http://www.cnc-area.de/ habe ich dann einige Fragen zu meiner Maschine gestellt um Erfahrungeswerte zu erhalten was z.B. bei der Wahl der Motoren sehr hilfreich war. 

Da man im Internet fast ausschließlich Dokumentationen über den Umbau von Fräsen findet, werde ich hier alle verbauten Komponenten auflisten und auch gerne zeigen wie sie an der Maschinen verbaut sind.

Hier aber erst mal einige Angaben zu der Maschine im Originalzustand:
Spitzenweite 750 mm
Spitzenhöhe 125 mm
Drehzahlbereich (6) 125 -2000 U/min.
empfohlene Drehstahlhöhe 12 mm
max. Drehdurchmesser über Bett 250 mm
max. Drehdurchmesser über Support 150 mm


Daß so ein Umbau nicht gerade günstig ist, sollte jedem klar sein... Hier ist eine Auflistung aller Teile die ich verbaut habe, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen, womit man rechnen muss wenn man so ein Projekt angeht.

Schrittmotor 3Nm                      
Schrittmotor 4,5Nm                   
2x Zahnriemenrad 36Z               
2x Zahnriemenrad 18Z               
2x Zahnriemen T5M 450mm      
Eisen/Schrauben/Farbe             
Leadshine Endstufe ND556       
Leadshine Endstufe ME742       
Netzteil 240W 48V 5A                 
Software!!
                                               
Hier will ich jetzt nur noch kurz die Bezugsquellen nennen, denn auf die einzelnen Teile werde ich im Laufe des Bauberichtes nochmal zurückkommen.
Da der Inhaber der Seite http://www.cncfluerenbrock.de/ mir im Forum sehr viele und nützliche Tipps gegeben hat, habe ich die Elektronik auch dorft gekauft.
Zahnriemen und Zahnriemenscheiben habe ich bei Mädler gekauft: http://www.maedler.de/
Eisenwaren, Schrauben, Farbe und die restlichen Kleinteile sind aus dem Baumarkt.

Noch ein paar Worte zur Steuerung:

Die Software die benötigt wird um ein fertiges CAD-Modell in G-Code umzuwandeln und damit die Schrittmotoren anzusteuern, gibt es meistens nicht als ein Programm.

Die erste Aufgabe übernimmt i.d.R. die CAM. Für den Hobbybereich ist da beispielsweise LazyCAM zu nennen. Die ist aber soweit ich weiß eher für Fräsen geeigenet.

Die Komunikation mit den Schrittmotoren macht dann ein zweites Programm.
Hier ist die Auswahl etwas größer. Allerdings sind die meisten Programme nicht für Drehmaschinen entwickelt worden. Ich nutze zur Zeit Mach3 Turn, allerdings in der Demo-Version. Diese hat eine begrenzte Anzahl an G-Codezeilen die ausführbar sind. Das manuelle Verfahren der Achsen funktioniert aber tadellos. Dadurch hat man eine schöne Digitalanzeige und kann schon ganz vernünftig Arbeiten.
Preislich sind die ganzen Softwarelösungen nicht unbedingt geschenkt. Das muss man auf jeden Fall berücksichtigen wenn man einen Umbau plant.
 

 
  Heute waren schon 5 Besucher (8 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=